vertrauen Sie der Aussage Ihres Arztes und kommen Sie möglichst schon vor Beginn des Haarausfalls

Vertrauen Sie der Aussage Ihres Arztes und kommen Sie möglichst schon vor Beginn des Haarausfalls

Die Diagnose Krebs stellt für alle Betroffenen einen großen Schock dar. Es drängen sich unzählige Fragen auf: Wird die Therapie anschlagen? Wie beeinträchtigt die Krebserkrankung die Lebensqualität? Zum Glück lassen sich viele Krebsarten heute sehr gut behandeln, die Überlebensraten sind im Vergleich zur Vergangenheit sehr stark gestiegen.

Haarausfall als Nebenwirkung der Chemotherapie

Neben einer Operation zur Entfernung eines Tumors gehört die Chemotherapie in vielen Fällen zur Behandlung einer Krebserkrankung dazu. Sie stellt sicher, dass sich die verbliebenen Krebszellen nicht weiter vermehren können. So sinnvoll eine Chemotherapie ist, hat sie dennoch oft sehr belastende Nebenwirkungen. Dazu zählt auch der Haarausfall. Im Verlauf einer chemotherapeutischen Behandlung kommt es in einem Großteil der Fälle zu einem vollständigen Verlust der Kopfbehaarung.

Der Arzt klärt Sie auf

Ihr behandelnder Arzt klärt Sie gründlich über die anstehende Krebstherapie und deren Folgen. Er erläutert Ihnen auch alle Nebenwirkungen, die mit großer Wahrscheinlichkeit bei einer chemotherapeutischen Behandlung auftreten werden. Er informiert Sie auch darüber, ob Sie aller Voraussicht nach Ihre Haare verlieren werden.

Keine Panik – Perücken helfen Ihnen durch die schwierige Zeit der Chemotherapie

Die Vorstellung, bald mit kahlem Kopf dazustehen, kann beängstigend wirken. Doch es gibt zwei Tatsachen, die Ihnen dabei als Trost dienen können. Zum anderen wachsen die Haare nach Beendigung der Chemotherapie in wenigen Monaten wieder nach. Zum anderen bekommen Sie heute hochwertige Perücken, die andere Menschen mit bloßem Auge kaum von echten Haaren unterscheiden können. Mit einer derartigen Zweitfrisur bewältigen Sie Ihre Krebsbehandlung, ohne dass Sie ständig aufdringlichen Blicken oder neugierigen Fragen ausgesetzt sind.

Je eher, desto besser – die Auswahl einer passende Perücke

Die Beschäftigung mit dem Thema Haarausfall alles andere als angenehm ist. Dennoch sollten Sie sich unmittelbar nach der Aufklärung über diese Nebenwirkung um eine Perücke kümmern. Perücken Wellkamm bietet Ihnen dabei fachkundige Hilfe und Unterstützung. Wir führen ein riesiges Sortiment an Zweitfrisuren für Damen, Herren und Kinder. Außerdem unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Kostenübernahme für die Perücke durch Ihre Krankenkasse.

Indem Sie rechtzeitig zu uns kommen, schaffen Sie damit die besten Voraussetzungen, um eine typgerechte Perücke zu finden. Sie besitzen nämlich dann noch Ihre ursprüngliche Frisur, an der wir uns orientieren können. Wir suchen gemeinsam eine geeignete Perücke aus, die Ihrem eigenen Haar von der Farbe und dem Schnitt her sehr ähnlich sieht. Selbstverständlich schneiden wir Perücken für Sie individuell ein, damit sie perfekt sitzen.

Beruhigt und zuversichtlich die Chemotherapie beginnen

Mit einer Perücke, die Ihnen sofort zur Verfügung steht, müssen Sie sich vor dem durch die Chemotherapie ausgelösten Haarausfall nicht fürchten. Schließlich sind Sie bestens gerüstet! Es ist sogar eine gute Idee, bei einsetzendem Haarverlust kurzen Prozess zu machen: Rasieren Sie alle Kopfhaare ab und tragen ab sofort Ihre Perücke. Kaum jemandem wird die Veränderung auffallen, weil die Zweithaarfrisuren von Perücken Wellkamm absolut überzeugend aussehen.

Auch nach Beendigung der Therapie leistet Ihnen Ihre Perücke in der ersten Zeit gute Dienste. Sie schützt die empfindliche Kopfhaut und verbirgt den Flaum solange, bis aus ihm kräftige Haare geworden sind.

Vertrauen Sie der Aussage Ihres Arztes und kommen Sie möglichst schon vor Beginn des Haarausfalls