Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom

      Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom

      Strahlentherapie -> Brustkrebs -> Mammakarzinom -> Information Video

      Einige wichtige Informationen werden in einem Folgenden Film sehr gut erklärt und verdienen einen Platz auf unserer Webseite denn etwa jede 10. Frau erkrankt in ihrem Leben an einem Mammakarzinom.
      Wenn auch selten, kann Brustkrebs auch bei Männern auftreten. Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom.
      Neben einer Operation, Hormontherapie und der Chemotherapie erhalten die meisten Patienten eine Bestrahlung der Brust.

      Wichtig: Viele Fragen die sich Ihnen stellen entstehen erst bei dem Eigentlichen Gespräch mit Ihrem Arzt.  Schauen Sie sich beide Videos BITTE an um dann Ihre Fragen parat zu haben.

      Strahlentherapie, Bestrahlungsplanung, Therapieablauf:

      Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom

      So funktioniert diese Bestrahlung:

      Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom
      Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom

      Mögliche therapieassoziierte Nebenwirkungen

      Die Strahlentherapie der Brust ist gut verträglich und beeinträchtigt ( so die Aussage auch vieler Patienten bei uns ) nicht das Allgemeinbefinden.
      Die häufigste Nebenwirkung ist aber die Reaktion der Haut, die vorübergehend je nach Hauttyp verschiedene Grade der Hautrötung hervorrufen kann.
      Eine begleitende lokale Pflege mit Lotionen und Salben während und nach der Strahlentherapieserie mildert diese Reaktionen.

      Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom

      admin

      2 Replies to “Strahlentherapie Brustkrebs Mammakarzinom”

      Comments are closed.

      Wellkamm.de analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung von unseren Inhalten. Wenn Sie auf meiner Webseite weitersurfen, stimmen - Sie für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.
      Lesen Sie weiter:
      Was ist Brustkrebs und wie geht es weiter

      Was ist Brustkrebs und wie geht es weiter? Die DGHO bietet in ihrer Onkopedia eine sehr gute Erklärung zum Thema....

      Schließen