Silikonöle Verbindung Kosmetik

Silikonöle Verbindung Kosmetik

Häufig gestellte Fragen
Häufig gestellte Fragen

Silicone sind synthetische polymere siliziumorganische Verbindungen. Diese können kettenförmig oder lineare ( INCI-Name: Dimethicone), verzweigte oder ringförmig (INCI-Namen: Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane) sein.

Die Anzahl der Polymere (gleiche, wiederkehrende Siliziumabschnitte einer Verbindung) gibt an, ob ein Silikon flüssig oder wachsartig ist. Je kürzer die Kette oder je geringer die Anzahl an Siliziumatomen in ringförmigen Verbindungen je leichter flüchtig sind diese Öle.

 

Eigenschaften:

 

–         oberflächenaktiv
–         gutes Spreitvermögen
–         breitbandig Temperaturstabil
–         chemisch stabil
–         sehr gut hautverträglich, da sie die Hautatmung sowie die Wasserverdunstung nicht verhindern
–         tensidlöslich
–         frei von Nitrosaminen sowie deren Vorstufen
–         frei von Schwermetallen
–         konservierungsmittelfrei

 

Flüchtige Silikone bleiben nicht dauerhaft auf dem Haar, sondern verdunsten mit der Zeit. Durch den langsameren Verdunstungsprozess bleiben sie lange genug im Haar, um ihre positiven Eigenschaften auch während des gesamten Haarstylingprozesses inklusive föhnen geltend zu machen.

Viele Anwender von Silikonprodukten fürchten den „build up-Effekt“, also das Anhaften von Silikonen an das Haar über die nächste Haarwäsche hinaus, was bei feinem Haar zu einer spürbaren Beschwerung führen kann. Dieser Effekt ist bei flüchtigen Silikonen nicht zu befürchten, da sie zwischenzeitlich verdunsten.

 

Silikone haben aufgrund ihrer filmbildenden Eigenschaft allgemein den Ruf schlecht für das Haar zu sein. Man benötigt das richtige Maß zwischen „nur vorübergehender“ und „länger anhaltender“ Pflege für das Haar, dies kann einerseits durch die Anwendungsmenge variiert werden. In vielen Produkten werden aber auch flüchtige und nicht flüchtige Silikone kombiniert, damit sie sparsam angewendet werden können und nicht vorübergehend ein überpflegter Eindruck des Haares entsteht. Daher kann man hier nicht von „guten“ oder „schlechten“ Silikonölen sprechen.

Je nach Art der chemischen Veränderungen können aus Silikonölen Emulgatoren, Tenside und auch Wirkstoffe entstehen. Silikonemulgatoren sind vielseitig einsetzbar und bilden sehr stabile Emulsionen.

Silikontenside sind wasserlöslich, besitzen entschäumende Eigenschaften, sind Feuchthaltemittel und geben dem Haar Glanz und einen seidigen Griff. Sie sind daher für Shampoos und Konditioniermitteln gut einsetzbar. Als Wirkstoff werden besonders quaternisierte Silikone als Konditionierer, UV-und Hitzeschutz im Haarbereich eingesetzt. Aufgrund ihrer Wasserlöslichkeit ist auch kein „build up- Effekt“ zu erwarten.

Silikonemulgatoren sind vielseitig einsetzbar und bilden sehr stabile Emulsionen. Silikonbasierte Emulgatoren sind sehr effektiv (geringe Einsatzkonzentration bei hoher

Wirkung und hohem Ölanteilen)

Warum enthält Moroccanoil Silikone? Beschweren diese das Haar ?

Silikone sind heutzutage sehr anspruchsvoll und haben die Fähigkeit, einen Schutzschleier auf der Oberfläche des Haares zu erstellen. Dieser Schleier ist nahezu schwerelos, schließt die natürliche Feuchtigkeit im Haar ein und schützt die empfindliche Schuppenschicht, vor Umwelt-und Styling Belastungen (Kämmen, Bürsten, Fönhitze).

Die in Moroccanoil verwendeten Silikone sind flüchtig und tensidlöslich und lassen sich leicht mit Shampoo auswaschen. Ein build-up Effekt ist nicht zu erwarten!

Bei Moroccanoil werden nur die hochwertigsten, pharmatauglichen Inhaltsstoffe verwendet; unsere Silikone sind natürlichen Ursprungs und werden aus Sand

gewonnen. Silikon wirkt wie ein federleichter Schmierstoff, der die Oberfläche des Haars ohne Rückstände geschmeidig macht. Dank der einzigartigen Molekularstruktur von Silikon (größere Moleküle mit breiteren Abständen zwischen

den einzelnen Molekülen) wird eine atmungsaktive Barriere geschaffen, ohne das Haar zu beschweren.

Wie funktioniert die Öl Behandlung als Zugabe in Haarfarben und wie viel wird verwendet ?

 

Chemische Behandlungen, Hitze-Stylings, hartes Wasser und andere Ursachen können das Haar bzw. die Schuppenschicht schädigen. Um weitere Belastungen durch chemische Behandlungen zu vermeiden, kann Moroccanoil zum Strukturausgleich der Schuppenschicht als Vorbehandlung angewendet werden. Die Ölbehandlung dringt in die porösen Bereiche der Schuppenschicht ein und gleicht diese aus, somit entsteht eine gleichmäßige Oberfläche > die ein gleichmäßiges

Farb- oder Dauerwellergebnis ermöglicht. Silikonöle Verbindung Kosmetik

Sie können bis zu 10% vom Farbbrei an Ölbehandlung zugeben. Beispiel: 50g

Farbmasse = 5g Ölbehandlung. Die Farbpigmente dringen tiefer ins Haar ein und die

Farbbrillanz ist intensiver, lebendiger und haltbarer.

Silikonöle Verbindung Kosmetik -Häufig gestellte Fragen

SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

SISTRIX SEO Tools