Der Härtefonds bei finanzieller Not

Der Härtefonds bei finanzieller Not

Falls Sie als Krebspatient unverschuldet in finanzielle Not geraten sind, bzw. Ihre Lebensplanung durcheinander bringt können Sie beim Härtefonds der Deutschen Krebshilfe kurzfristig Hilfe beantragen. Der Härtefonds kann beispielsweise in Anspruch genommen werden, wenn ein berufstätiges Familienmitglied aufgrund einer Krebserkrankung zeitweise statt eines vollen Gehaltes nur Krankengeld erhält.

Erwerbsminderungsrente nur auf Antrag

Dies ist allein schon dann der Fall, wenn Sie aufgrund der Krebserkrankung nicht mehr an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren können.

Grundvoraussetzungen für eine Erwerbsminderungsrente sind zum einen das Sie die Regelaltersgrenze für die Altersrente noch nicht erreicht haben, Ihre Erwerbsfähigkeit kann durch Reha nicht wieder hergestellt werde, Sie sind mindestens fünf Jahren in einer gesetzlichen Rentenversicherung versichert oder Sie können nur noch weniger als sechs Stunden pro Tag arbeiten.

Härtefonds bietet auf jeden Fall schnelle finanzielle Unterstützung an

Um sicherzustellen, dass die Gelder wirklich denen zugute kommen, die sie am dringendsten benötigen, sind die Zuwendungen an Familieneinkommensgrenzen gebunden. Die Zuwendungen sind in der Regel einmalig.

Anerkennung der Schwerbehinderung

Einen ordentlichen Antrag erhalten Sie bei Ihren zuständigen Versorgungsamt. Warum dieser Antrag für Sie wichtig sein kann? Als Schwerbehinderter stehen Ihnen je nach Höhe des GdB  Steuererleichterungen, Freibeträge beim Wohngeld, Öffentliche Verkehrsmittel kostenlos nutzen, erhöhter Kündigungsschutz zu.

Die notwendigen Formulare für einen Antrag können Sie als PDF dort herunterladen.

Härtefondsanträge:

Härtefondsanträge werden chronologisch bearbeitet
Monatlich stellen über 1.000 Patienten einen Antrag auf einmalige finanzielle Unterstützung an den Härtefonds. Die Anträge werden chronologisch bearbeitet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir aufgrund des zusätzlichen Arbeitsaufwandes keine Eingangsbestätigungen versenden.

Kontakt

Die Mitarbeiter der Deutschen Krebshilfe informieren Sie gerne über die Leistungen des Härtefonds:

Stiftung Deutsche Krebshilfe
Härtefonds
Buschstraße 32
53113 Bonn
Telefon: 02 28/7 29 90-94
E-Mail: haertefonds(at)krebshilfe.de

Bitte vergessen Sie nicht, bei schriftlichen Anfragen Ihre Postanschrift anzugeben.

gefunden auf http://www.krebshilfe.de/wir-helfen/haertefonds.html

Der Härtefonds bei finanzieller Not
Der Härtefonds bei finanzieller Not

Der Härtefonds bei finanzieller Not fragen Sie Wellkamm

Perücke auf Rezept Düsseldorf